Location: Startseite arrow Reiseberichte arrow Costa Rica
Costa Rica PDF Drucken E-Mail
Thursday, . May 2007

Costa Rica erkunden mit etwas Gleitschirmfliegen

Pirmin Winiger und Richard Ulrich
5. - 26. November 2002


Di 05.11.02
Aufgestanden um 3:30. Unsere Chauffeuse Yvonne fuhr uns über Schwyz nach Kloten. Abflug um 7:45 mit Iberia 3475 nach Madrid. Zwischenlandung in Madrid. Weiter mit einer Boing 747 nach Miami, wo auf die Maul- & Klauen-Seuche der Amerikaner hingewiesen wurde. Nach Zollkontrolle Weiterflug nach San Jose, gelandet um 20:00.Abgeholt wurden wir vom freundlichen Adolfo, welcher uns ins Kalexma B&B fuhr. Das B&B von Liliana war gemütlich & mit sensationeller Durchlauferhitzer-Dusche ausgestattet.
Mi 06.11.02
Frühstück (Reis und Bohnen) um 7:30. Adolfo fuhr uns über den Pan Americana zum Bus-Terminal. Busfahrt (3 ½ Stunden) durchs Grüne über viele Schlaglöcher nach San Isidore, wo wir von Oscar abgeholt wurden. Dieser fuhr uns nach Dominical ins Green Iguana-Surfcamp. Empfangen wurden wir von Karla, wir wählten ein All-Inclusiv-Package. Die Zimmer befinden sich direkt am Strand, die Bar 10 Meter daneben. Erste Surf-Session, 2 Österreicherinnen getroffen. Abendessen(Burritos) im San Clemente, wo die gebrochenen Surf-Boards hängen.
Do 07.11.02:
Mit Jose Montoya und Aleandro fuhren wir am Strand entlang zu einer paradiesischen Bucht, wo Jose angeblich wohnt. An einem Wasser-Fall des Baru spielten wir Tarzan mit einer Liane, suchten Shrimps und fanden aber nur einen leblosen Shrimp. Blattschneide-Ameisen überquerten den Bach bei einer Leitung. Am Nachmittag gab es Surfunterricht mit Jose, zuerst Theorie über Wellen, Strömungen und Trockenversuche. Dann 2 Stunden Praxis, Jose unterstützt uns mit wertvollen Tipps. Abendessen(Rosmaria Chicken) im Tortilla.
Fr 08.11.02:
Mit dem Mountainbike erkunden wir Dominical und Umgebung. Heute ist es sehr heiss. Später fährt uns Jose ins Hacienda Baru, wo wir über Seile flitzen. Eine Biologin, Steve(Major Owner) und Juan (the crazy one) führen uns durch die Canopy-Tour. Fauna und Fora war cool. Vögel, Termiten, Kakao-Bäume, Giftpfeil-Frösche, Faultiere, Leguane… Am Nachmittag wollten wir Surfen, doch leider waren die Wellen zu klein. Am Abend regnete es.
Sa 09.11.02:
Wellen sind immer noch zu klein. Hängen & Chillout. Postkarten geschrieben. Am Abend fuhren wir mit Ronny Obando, Aleandro & 2 Amis zu einem Strand. Dort gab es glasklares Wasser & coole, grosse Wellen. Surften bis die Sonne unter ging und genossen das Sunset. Abendessen(Burritos) im Thrusters. Danach gab es im Roca Verde eine Salsa-Party.
So 10.11.02:
Heute sind wir früh aufgestanden, Frühstück gab es im Auto. Jose fährt uns zu den Nauyaca-Falls. Ein toter Nasen-Bär auf Strasse gesehen. Zu den Falls geht es mit den Rössern, von denen hat niemand was gesagt. Also reiten wir halt die 6Km in den Badehosen und Badeschuhen. Geführt wurde die Tour von Giovanni. Ricardos Ross ging zweimal baden. Giftpfeil-Frosch, Tukan, Tapir & Ara gesehen. Frühstück und Lunch gab es unterwegs. Am Abend kurze Surf-Session.
Mo 11.11.02:
Surfen am Morgen mit Ronny. Ins Internet Cafe. Am Nachmittag zur Ventura- Beach, wo es Mandarinen, Kokos-Nüsse und Höhlen gab. Zweite Surfsession mit kleinen Wellen. Kleiner Platzregen. Bei der Retourfahrt gab es eine kleine Autopanne.
Di 12.11.02:
Letzter Tag in Dominical. Ein schwarzer Hund wollte ständig spielen. Ricardo hat einen Sonnenbrand und kann darum heute nicht surfen. Da es High-Tide ist River-Tubing nicht möglich. Also brechen wir auf und fahren mit dem Taxi über 1000 Schlaglöcher nach Quepos. Gingen ins Hotel Sanchez und zahlten für 3500 Collones(4Fr) für ein kleines Zimmer. Am Nachmittag in den Nationalpark Manuell Antonio. Dort sahen wir viele Leguane, Faultiere, Nasen-Bären, grosse Ratten(Aguti), Fledermäuse und Affen. Traumhafte Strände, schöne Wanderwege und tropische Hitze. Abendessen beim Italiener (Pizzeria Escalfrio)
Mi 13.11.02:
Frühstück in der Bäckerei, Shopping. Um 10 Uhr mit dem Bus Richtung Puntarenas bis Puerto Caldera. Auf dem Weg sahen wir Krokodile. Zu Fuss und per Taxi zum Gleitschirmberg. Hotelzimmer ist riesig, sauber und sogar mit Pool. Nachtessen gab es im Restaurant Tioga in Puntarenas.
Do 14.11.02:
Pirmin: in Puerto Caldera. Mit Bus nach Puntarenas. Auch am Tag eine Geisterstadt. Schwimmbad ist geschlossen. Nach Hause telefonieren. Shopping.
Richi: Erster Flugtag in Puerto Caldera. Gestartet wird bei Nido de las Aguilas (Adlernest). Stundenlanges Soaren, 10 Mal Touch & Go in einem Flug (wird mit zunehmendem Wind schwieriger).
Fr 15.11.02:
Pirmin: Immer noch in Puerto Caldera. Richard & Ruben Montoya beim Gleitschirm-Fliegen zugeschaut. Abendessen im Restaurant nebenan.
Richi: Gutes Groundhandling gemacht. Hier lernte ich richtig rückwärts aufziehen. Endlos am Kliff gesoart : fast 4 Stunden Airtime. Alle möglichen Klapperübungen und 15 Mal Touch & Go. 2 Minuten nachdem die Locals landeten stellte der Wind ab, und ich schaffte es nicht mehr zum Startplatz zum toplanden, und musste unten, neben dem Bahnhof landen.
Sa 16.11.02:
Um 6 Uhr aufgestanden. Mit Taxi zur Busstation. Mit Bus nach San Jose. Fahrt verlief durchs Grüne, zum Teil war es recht kalt. In San Jose Aeroporte mieteten wir einen KIA für 500$. Wir fuhren über Cartago, Paraise, Turialba & Liverpool nach Puerto Limon. Sahen die Insel Uvita, wo Kolumbus strandete. Kolumbus selber haben wir nicht gesehen. Fuhren weiter südlich den traumhaften, karibischen Strand hinunter, bis nach Cahuita(Hotel Cahuita). Am Abend fand eine Strassen-Party, mit Bingo und Happy statt.
So 17.11.02:
Breakfest & Snorkeling um 7:30. Jedoch war das Meer zu stürmisch & die Tour fand nicht statt. Also entschliessen wir uns in den National-Park anzuschauen. Doch es beginnt in Strömen zu Regnen. Plan C war mit dem Auto die Gegend zu besichtigen. Mit dem Auto auf dem Strand herumgeheizt. Abendessen beim Chinesen im Restaurant Vista del Mar. Den Whisky gab es im Restaurant Cahuita.
Mo 18.11.02:
In der Nacht gab es ein nie endender Platzregen. Es gab einen Stromausfall. Am Morgen regnete es immer noch und alles stand unter Wasser. Frühstück(Tropical) im Restaurant Vista del Sol. Snorkeling-Tour wurde auch heute abgesagt. Veranstalter tut sich schwer beim zurückzahlen. Es warten auch noch 2 Kanadier & 2 Bernerinnen auf das Geld. Wir entschliessen uns über Panama zurück an die pazifische Küste zu fahren. Der panamasche Zoll-Beamte möchte sich jedoch nur gegen Bestechung über die Grenze lassen, diesen Gefallen erweisen wir Ihm jedoch nicht. Wir kehren um und fahren über Puerto Limon, Richtung Vulcano Irazu. Gegen 18:30 erreichen wir unser Ziel auf rund 3200 Meter über Meer und übernachten im Auto.
Di 19.11.02:
Nach einer kalten Nacht waren wir die Ersten welche den Vulkan besuchten, neben 2 Amerikaner & 3 Franzosen. Die Luft ist sehr dünn. Der Vulkan mit seinen 3 Kratern ist sehr beeindruckend. Frühstück gab es im La Canada. Weiter geht es über Cartago, San Jose nach Fortuna. Wir übernachten im Hotel Pradera für 30$. Baden & Nachtessen in der Thermalquelle Baldi.
Mi 20.11.02:
Fahren weiter um den Arenal-See. Füttern mehrere Nasen-Bären. Einer war rotzfrech und sprang ins und aufs Auto. Frühstück gab es im Pequeno Suiza. Eigentlich wollten wir Kajak fahren gehen, fanden jedoch nichts. Deshalb fuhren wir weiter bis nach Jaco, wo wir an der Beach-Front ein Zimmer mit Pool fanden. Surf-Brett gemietet, hier gibt es gute Wellen…
Do 21.11.02:
Eppe am Morgen, daher Shopping und Internet. Die Öffnungszeiten der Läden hängt davon ab, wann die Ladenbesitzer aufwachen und dies ist zum Teil sehr verschieden. Surfen am Nachmittag und am Abend. Am Pool herumhängen & Buch lesen. Zum Abendessen gab es eine Pizza.
Fr 22.11.02:
Snorkeling im Privat-Ressort-Hotel in Punta Leona an der Playa Blanca. Viele Fische, Schlange, Manta & Garnelen gesehen. Feines Frühstück um 12:00. Wellen sind zu klein zum Surfen. Weiterfahrt nach Manuell Antonio. Drink im „el Avion“ . Die 2 Bernerinnen(Franziska & Cornelia) wieder angetroffen, Nachtessen im italienischen Restaurant.
Sa 23.11.02:
Sea-Kajak im Manuell Antonio Nationalpark. Dann über die Schotterstein-Piste zurück zum Strand von Dominical. Unterkunft Hotel Pasada del Sol. Töggelen & Fajitas im San Clemente. Nachher zu müde fürs Roca Verde.
So 24.11.02:
In der Nähe wird ein Baby-Faultier gross gezogen. Frühstück wieder mal im Tortilla Flat. Surfen bei Low Tide. Es hat extrem viele Leute. Am Abend Sonnenuntergang im Hacienda Baru.
Mo 25.11.02:
Surf-Session am Morgen. Hat einfach zu viele Leute. Wellen gross und kräftig. Fahrt zurück nach San Jose ins Kalexma B&B. Shopping und Essen in der Avenida Central.
Zurück zum Aeroporte, Mietauto retour geben. Rückflug über Miami, Madrid nach Hause.
 
< Zurück   Weiter >
Kundenmeinung / Passagierbericht von Fredy (36)
"...Das wir sogar auf Strecke gehen konnten war der absolute Höhepunkt. Nach 4 Std. Flug, vielen Kilometern und einer sanften Landung direkt bei der Bushaltstelle, war ich total erschöpft und völlig glücklich. Diese grenzenlose Freiheit und das kreisen mit den Vögeln werde ich nie vergessen! Vielen, vielen Dank!..." (Fredy, 36)